Hi, ich bin’s.

Schreibe einen Kommentar
Allgemein

Wird vielleicht Zeit, dass ich mich auch mal ordentlich vorstelle. Also, ich bin Lena und ich laufe am besten mit laufen. Nein, nicht joggen. Eher gehen. Vielleicht zügiges spazieren-…? Du meinst walken? Das Langweilige? Ja, wandern, verdammt! Warum haben die wichtigen Dinge im Leben eigentlich keine gescheite deutsche Übersetzung?

Dafür habe ich mir endlich einen hübschen Denglizismus ausgedacht.

brainwandering [Verb, Verlaufsform*] gedanklich kreativ sein, während der Körper durch das Bewegen bodennaher Extremitäten abgelenkt ist

hätte von mir kommen können


Eigentlich eine Schande, dass ich knapp 34 Jahre gebraucht habe, um diesen leider geilen Zustand für mich zu entdecken. Allerdings musste ich feststellen, dass ab einer gewissen Verfassung (körperlich und/oder geistig) das üblicherweise im Lieferumfang enthaltene menschliche Gehirn nicht mehr ausreicht, um potentielle Erkenntnisse artgerecht zu verarbeiten. Die Lösung wäre vermutlich ein mobiles Zweithirn – oder halt dieses Blog-Experiment.

Also, was passiert hier? Wir werden sehen. Ich schreib ein bisschen, vielleicht kommt wer zum Lesen vorbei, wer Bock hat darf gerne kommentieren …
Meine neueste Eingebung hat gesagt, dass wohl schon ganz gute Sachen passieren, wenn ich erstmal ohne konkretes Ziel loslaufe und im Zweifelsfall unterwegs planungsmäßig nachjustiere. Das widerspricht halt komplett meiner steilen Karriere als Planungsjunkie, deshalb ist die Implementierung in den Alltag noch in der Betaphase. Aber …

Ich geh dann mal los!

*noch so ein Ding, was im Deutschen mehr so suboptimal gelöst ist. Macht aber beim Wortspielen einfach total Sinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.